FORMEL VON SILDENAFIL
WICHTIGE INFOS IM ÜBERBLICK
Freiname Sildenafil Citrate
Handelsname Lovegra
Summenformel C22H30N6O4S
CAS-Nummer 171599-83-0 (Sildenafil Citrate)
PubChem 5212
ATC-Code G04BE03
DrugBank DB00203
Kurzbeschreibung Enzymhemmung der Phosphodiesterase-5
Wie eine Frau zum Höhepunkt bringen? Lovegra kaufen in der Apotheke

Lovegra kaufen

Wie einen vaginalen Orgasmus erreichen?

10 nützliche Tipps zur Erreichung des Vaginalorgasmus

Es wurde schon längst bewiesen, dass der Orgasmus nicht nur angenehm, sondern auch für die Gesundheit der Frauen sehr förderlich ist. Im Laufe des Orgasmus werden erhöhte Mengen der Hormone Östrogen und Testosteron produziert. Dadurch verbessern sich die Funktion und der Zustand des Knochen- und Muskelgewebes, des Herzkreislaufsystems. Eine Frau sieht jünger aus. Die Menschen, die regelmäßig Sex haben, leiden seltener an einer Grippe, Erkältungen und Depressionen.

Der Orgasmus bei Frauen stellt gleichmäßige und allmählich verlöschende Spasmen der weiblichen Geschlechtsorgane dar, die im Abstand von 2-3 Sekunden erfolgen. Die allgemeine Dauer der Entspannung kann von einigen Sekunden bis 1-2 Minuten betragen. Die Hauptbesonderheit des weiblichen Organismus liegt in der Vielheit des Orgasmus. Das bedeutet, dass eine Frau gerade nach dem ersten den zweiten oder auch den dritten Orgasmus erreichen kann.

Bekanntlich gibt es zwei Typen des weiblichen Orgasmus: der klitorale und der vaginale Orgasmus. Der Höhepunkt der Frauen wurde nicht völlig untersucht. Doch die Wissenschaftler haben festgestellt, dass eine große Anzahl von Frauen überhaupt keinen Orgasmus erlebt. Laut der Statistik hat ein Drittel der Frauen im Alter von 25 Jahren niemals im Leben einen Höhepunkt erreicht. Rund 15 Prozent der Frauen erleben ihn nicht bei jedem Geschlechtsverkehr. Nur drei Frauen von zehn, die einen Orgasmus haben, bekommen einen Vaginalorgasmus, die anderen einen Klitoralorgasmus. Man soll nicht vergessen, dass die Anwesenheit des Orgasmus nicht immer vom Partner abhängt.

Außer den Fällen von Pathologien, d.h. einer physiologischen Unfähigkeit einen Orgasmus zu erreichen (Frigidität), neigen alle Frauen in höherem oder geringerem Grad zum Orgasmus. Fast jede Frau kann mit ihrem Partner erlernen, den absoluten Höhepunkt zu erleben. Dazu benötigt sie nur bestimmte Kenntnisse und Fertigkeiten. Aber der Vaginalorgasmus ist häufig geringgradig.

Wie kann eine Frau einen vaginalen Orgasmus erreichen?

Der Vaginalorgasmus äußert sich oft im Ergebnis einer dauerhaften und intensiven Stimulation der Nervenendigungen der Vagina. Deshalb kann man mit Sicherheit behaupten, dass der Vaginalorgasmus bei Frauen mit einer gut entwickelten intimen Muskulatur nicht selten auftritt. Er wird von der Muskelzusammenziehung der Scheide bedingt. Die Sexualwissenschaftler haben bemerkt: je schneller sich der Partner bewegt, desto kürzer dauert der weibliche Genuss. Falls er sich rhythmisch bewegt und nicht beeilt, dauert der weibliche Orgasmus länger.

Der qualitative Geschlechtsverkehr begleitet das harmonische Sexualleben. In diesen Bedingungen soll eine Frau maximal entspannt und für das Vergnügen bereit sein. Die beiden Partner sollen alle Tabus und Vorurteile wegwerfen, einander anvertrauen und über das Endresultat nicht denken. Um die Sinnlichkeit zu entwickeln, braucht die Frau auf ihren Körper zu hören und unnützliche Gedanken außer Betracht zu lassen, die Wesenheit von anderen Menschen zu vergessen. Eine romantische Atmosphäre bei gedämpftem Licht, das Handy ausgeschaltet, Kerzenlicht können dabei auch helfen.

Jetzt bieten wir Ihnen 10 nützliche Tipps an, um einen vaginalen Orgasmus leichtzu erreichen.

  1. Am Anfang soll eine Frau die Anwesenheit des sexuellen Verlangens klären. Falls es mangelt oder fehlt, dann bekommt sie keinen Höhepunkt. Verschiedene Ursachen können dazu beitragen: eine Senkung des Testosteronspiegels (wegen Erkrankungen oder der Anwendung der Kontrazeptiva), die Schwangerschaft, die Stillzeit, die Einnahme von Beruhigungsmitteln, Antidepressiva, das Ausbleiben des Interesses zum Partner, Probleme im Leben, die ablenken können.
  2. Für den Lustgewinn ist eine gute Durchblutung in den Kleinbeckenorganen wichtig. Je mehr Aufmerksamkeit die Frau ihrem Körperzustand lenkt, desto besser wird die Blutzirkulation. Die tägliche Gymnastik stärkt die Muskeln des Beckenbodens. Es ist viel einfacher, einen Orgasmus zu erreichen, wenn man spezielle Übungen jeden Tag macht. Es gibt ganz viele Verfahrensweisen, Methoden und Geräte, die die Stärke und Empfindlichkeit der Vaginalmuskulatur zu entwickeln helfen. Alle haben über Kegelübungen gehört. Sie sind wirklich beachtenswert. Der Übungskomplex beruht auf der Muskelkontraktion des Damms und der Scheide. Man kann diese Muskeln unauffällig trainieren, was für den KKörper sehr nützlich ist. Der Einsatz der Vaginalkugeln gehört auch zu den wirksamen Methoden der Erreichung eines Vaginalorgasmus. Sexbuilding hilft dabei, die Muskeln der Vagina zu trainieren und vorzubereiten, was der Frau beim Lustgewinn hilft. Diese Methode gründet sich auf dem Festhalten vom verschiedenen Gewicht mit den Schammuskeln. Gerade die Vaginalmuskulatur ist für das Vergnügen beim Vaginalorgasmus zuständig. Das Trainieren der intimen Muskeln hilft nicht nur den weiblichen, sondern auch den männlichen Genuss zu verstärken.
  3. Die Ernährungsweise ist hier auch von Bedeutung. Es gibt Nahrungsmittel, die die sexuelle Aktivität stimulieren. Das sind Meeresprodukte, das knackig frische Gemüse, Knoblauch, scharfe Gerichte, Würzmittel. Aromas braucht man nicht zu vergessen. Ylang-Ylang, Patschuli, Zimt, Sandel, Rose, Muskat und andere sind imstande, die Sexualaktivität der Frauen zu aktivieren. Aber dabei soll man sie mäßig anwenden, um nicht über die Schnur zu hauen.
  4. Eine erotische Massage intensiviert den Genuss. Um die Abwechslung in das Vorspiel zu bringen, können Frauen die erotische Massage erlernen. Diese Techniken und Bewegungen sind sehr einfach und helfen sich aufeinander einzustellen, in Resonanz zu geraten und Berührungsempfindungen um ein Vielfaches zu intensivieren. Um den Effekt der Massage zu stärken, können Frauen natürliche ätherische Ölen mit den Aphrodisiaka anwenden.
  5. Außer dem körperlichen Zustand hängt der weibliche Orgasmus von einigen äußeren Faktoren ab. Das kann zum Beispiel das Wetter sein. Auch die Musik kann eine erregende Wirkung ausüben. Die Frau braucht auf ihr Wohlbefinden zu achten.
  6. Was noch kann helfen? Das Zutrauen zum Partner, die Gelöstheit, die völlige Hingabe den eigenen Empfindungen spielen eine wichtige Rolle. Die Stellung soll für die Frau geeignet sein. Sie soll ihren innerlich anwachsenden Empfindungen zuhören und sich auf den Vaginalorgasmus einstellen.
  7. Die Entspannung ist wirklich bedeutsam. Stress stört das Intimleben, das wurde schon nachgewiesen. Falls die Frau Unannehmlichkeiten im Berufsalltag, Probleme mit dem Geld oder Streitigkeiten mit den Kollegen hat, soll sie alle diese Probleme außerhalb des Schlafzimmers weglassen. Erregende Düfte, ein Becher Wein und eine entspannende Massage helfen Ihnen. Mit Hilfe von einer leichten monotonen Hausarbeit oder Handarbeit ist es möglich, die Nerven in Ordnung zu bringen. Aber nicht zu lange: 15 Minuten ist genug.
  8. Beachten Sie Ihre erotischen Gedanken. Auch der geringste ablenkende Gedanke (über den Teekessel auf dem Kochherd oder über die verfrorenen Füße) kann die Chance des Vaginalorgasmus senken. Deshalb wird es empfohlen, das Handy auszuschalten, sich von den fremdartigen Gedanken außer Orgasmus abzulenken. Denken Sie im Laufe des Geschlechtsverkehrs nur über Ihren Orgasmus, nicht über Geld oder darüber, wie Sie im Moment aussehen. Die Frau soll sich an eine interessante Episode ihres Sexlebens erinnern. Falls alle Gedanken rund um Sex sind, beginnt sich die Frau zu erregen, bevor der Partner sie küsst. Die Betrachtung von Erotik und Porno helfen den Frauen auch.
  9. Die Abwechslung beim Sex ist auch bedeutend. Sobald die Frau fühlt, dass sie die Intensität der Empfindungen verloren hat, soll sie dem Partner vorschlagen, die Stellung zu ändern oder Bewegungen zu variieren. Am Körper gibt es noch so viele unerforschte erogene Zonen.
  10. Wie ist die Befeuchtung? Ganz oft können die Frauen keinen vaginalen Orgasmus erreichen, weil der Körper nicht genug natürliche Schmiere produziert. Demzufolge kann man ein Gleitmittel auf jeden Fall vorbereiten.

Sosehr sich der Partner bemüht, die Frau zu befriedigen, kann er Missgeschick haben, sofern sie ihm den richtigen Weg selbst nicht zeigt. Dazu muss sie ihre sexuellen Vorlieben besser erlernen oder Lustmittel ausprobieren. Die Frau soll die Signale des Körpers sehr gut verstehen, die Intensität und Nachhaltigkeit des Höhepunkts durch die Übungen kontrollieren.

Wie kommt eine Frau zum Orgasmus? Tipps & Infos zum weiblichen Höhepunkt


Quellen

  • Die 11 Formen des weiblichen Orgasmus. ELLE. URL: www.elle.de
  • Eintrag zu Orgasmus der Frau in Wikipedia. URL: de.wikipedia.org
  • Robert F. Schmidt: Physiologie des Menschen: Mit Pathophysiologie. 30. Auflage. Springer, Heidelberg 2007
  • R.J. Levin: Prostate-induced orgasms: A concise review illustrated with a highly relevant case study. In: Clinical Anatomy. Band 31, 2018, S. 81–85
  • Barbara Keesling: Sexual Healing: The Complete Guide to Overcoming Common Sexual Problems. Hunter House, 2006
  • Orgasmus-Studie: Wer kommt wie oft und warum? eVivam. URL: www.evivam.de
  • 9 Tipps für den Orgasmus - so kommen Sie besser. Freundin. URL: www.freundin.de
Lovegra Packung 4 Stück